Winter 2017/18
Courses
Ă–ffentliche Orte der Kunst

Das Seminar diskutiert Interventionen, Kunstwerke, Denkmäler und Kunst am Bau-Projekte und öffentliche Ausstellungssituationen in Wien. Dabei sollen Typologien von der Passage bis zum zentralen Denkmalsplatz sowie implizite Anforderungen aber auch der konkrete Alltag jenseits geschützter Kunsträume analysiert werden.

Die Stadterkundungen schließen auch Gespräche mit Akteuren ein: Von Institutionsvertretern der Kunst im öffentlichen Raum, Kuratoren ortsspezifischer Projekte bis hin zum Gebietsbetreuer eines Bezirks, den leerstehende Ladenlokale an Künstler*innen vergibt.

Sie alle arbeiten mit an der Idee der alternativen Gestaltung des städtischen Raumes jenseits von Konsum oder reiner Funktion. Was ist an Kunst-am-Bau-Projekten ortsspezifisch? Wie verhandelt Kunst im öffentlichen Raum Kategorien wie Partizipation, Intervention oder Installation? Welche (unvorhergesehenen) Wahrnehmungen oder Potenziale entwickelt sie? Was machen Institution wie KÖR oder BIG eigentlich? Welche Ziele verfolgen sie, welche Ideen jenseits von Dekoration fördern sie?

Zur Auswahl stehen Arbeiten von Valie Export, Franz West, Lois Weinberger, Ulrike Lienbacher, Christian Jankowski, Michael Sailstorfer, Aldo Gianotti, Olafur Eliasson, Ronald Kodritsch, Rachel Whiteread, Alfred Hrdlicka, Maria Anwander, Olaf Nicolai, Iris Andraschek / Hubert Lobnig / Maria Auböck / János Kárász, Peter Kogler, Heimo Zobernig, Hannah Stippl, Gerold Tagwerker, Franz Graf oder eigene Vorschläge.

Anmerkungen:
Languages: English and / or German

Mehr Infos auf Base Angewandte