2020 January 31
Student Projects/Diplomas
MATZTAG

Am 31. Jänner ist Matztag. Der Tag steht ganz im Zeichen des Wiener Matzleinsdorfer Platzes. Den ganzen Tag über diskutieren wir die Zukunft des Matzleindorfer Platzes und dessen Umgebung. Der Platz im Süden von Wien wurde lange Zeit als Nichtort und Unort charakterisiert. Mit dem Bau der U-Bahn ändert sich das. Der Verkehrsknoten rückt in das Blickfeld von Stadtentwickler_innen, von Investor_innen, von Planer_innen. Mehrere Grundstücke in unmittelbarer Nähe zum Platz sollen neue Flächenwidmungen erhalten.

Wir laden Journalist*innen, Anrainer*innen, Stadtplaner*innen, Verkehrsexpert*innen, Stadtpolitiker*innen und alle interessierten Personen ganz herzlich zu dieser Informationsveranstaltung zur Zukunft des Matzleinsdorfer Platzes in das Schmatz, Knöllgasse 2.

Der Matztag ist ein Resultat des Seminars "squatting matzleinsdorferplatz" und ist in Kooperation mit der Gruppe matz*ag ins Leben gerufen worden. Gemeinsam präsentieren die Künstler*innen und Aktivist*innen Pläne für die städtebauliche Zukunft des Platzes. Sie zeigen Entwürfe, Skizzen und Bebauungspläne für die Umgestaltung des Areals zwischen Matzleinsdorferplatz und Waldmüllerpark und diskutieren die günstige soziale und kulturelle Entwicklung des Platzes.

Anschließend laden wir zur gemeinsamen Besichtigung der künstlerischen Positionen, auf den Matzleinsdorfer Platz.

Am Matzleinsdorferplatz betreten wir mit der "experimentellen Stadtplanung von unten" städtebauliches Neuland. Demokratisierung statt Gentrifizierung. Der Matzleinsdorfer Platz soll ein offener Platz sein. Ein Verkehrsplatz im besten Sinne des Wortes.

https://matzleinsdorferplatz.at/

 

Fotocredits: Tomash Schoiswohl, Ella Zwatz, Florian Berger, Raphael Reichl, Florin Stanzer